Hellmann weiterhin Vorsitzender der Velener CDU

Vorstandswahlen beim Mitgliederabend | Zwei aktuelle Impulsvorträge

Der neue Vorstand, die ausgeschiedenen Mitglieder, die Referenten des Abends, Landtagsabgeordneter Wilhelm Korth und stellv. CDU-Kreisgeschäftsführer positionierten sich im Anschluss an die Versammlung zum gemeinsamen Foto. Der neue Vorstand, die ausgeschiedenen Mitglieder, die Referenten des Abends, Landtagsabgeordneter Wilhelm Korth und stellv. CDU-Kreisgeschäftsführer positionierten sich im Anschluss an die Versammlung zum gemeinsamen Foto.
Velen. Zum Mitgliederabend hatte der CDU-Stadtverband in den Velener Gasthof „Coesfelder Tor“ geladen und rund 50 Mitglieder und Gäste sind der Einladung gefolgt. Und dieser Abend bot den Mitgliedern neben Informationen und der Neubesetzung des Vorstandes auch zwei aktuelle Impulsvorträge.

Informationen
Der Vorsitzende Karl-Heinz Hellmann lies zu Beginn die letzten zwei Jahre Revue passieren. Das bei der 178-mitgliederstarken Partei jede Menge los war, zeigten auch eindrucksvoll die Bilder auf der großen Leinwand. Neben der Durchführung von eigenen Veranstaltungen gehörten die Teilnahme der beiden verkaufsoffenen Sonntage der Stadt und das Mitwirken am öffentlichen Vereinsleben zu den Aktivitäten. Ebenso brachten die Landtagswahl und die Bundestagswahl viel Arbeit mit sich. Hier nutze der anwesende Landtagsabgeordnete Wilhelm Korth die Gelegenheit, sich für die gute Zusammenarbeit zu bedanken. Auch thematisch haben die Christdemokraten über viele Themen in den letzten 24 Monaten miteinander diskutiert. Besonders hervorgehoben wurden die gute und konstruktive Zusammenarbeit von Vorstand und Fraktion und die enge Verbundenheit mit örtlichen Vereinigungen Senioren-Union und Junge Union.

Wahlen
Alle zwei Jahre wird turnusgemäß der Vorstand neu gewählt. So führte der stellvertretende CDU-Kreisgeschäftsführer Hendrik Klöpper gekonnt und zügig durch die umfangreichen Wahlen. Die Ergebnisse:

  • Vorsitzender: Karl-Heinz Hellmann (Wiederwahl)
  • Stellv. Vorsitzender: Ralf Geringhoff (Wiederwahl)
  • Schriftführer: Anke Becker (Neuwahl)
  • Stellv. Schriftführer: Marvin Barkanowitz (Neuwahl)
  • Mitgliederbetreuer: Hans-Dieter Döring (Wiederwahl)
  • Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Internetbeauftragter: Carsten Wendler (Wiederwahl)
  • Beisitzerinnen und Beisitzer: Josef Averkamp (Wiederwahl), Josef Einck-Roßkamp (Wiederwahl), Werner Kerkhoff (Wiederwahl), Ludger Kleideiter (Neuwahl), Günther Kremer (Wiederwahl), Michael Niehues (Wiederwahl), Armin Schmelting (Neuwahl), Agnes Wennemar (Neuwahl), Elisabeth Wieschen (Neuwahl)
Karl-Heinz Hellmann dankte den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern Mechthild Schulze-Schwering, Franz Kremer und Christian Janosch für ihr Engagement der letzten Jahre. Weiterhin wurden die Delegierten und Ersatzdelegierten für den CDU-Kreisparteitag gewählt.

Impulsvorträge
Von besonderem Interesse der Mitglieder waren die beiden aktuellen Impulsvorträge. Ralf Geringhoff begrüßte hierzu vier Referenten.

Zum Thema „700 Jahre Stadtrechte Ramsdorf – Burg & Stadt, wie schön is‘ dat! Worauf dürfen wir uns freuen?“ gaben Tourist-Info-Mitarbeiterin Natalie Jakubik und GiG-Vorsitzender Bodo Ehling einen Einblick. Am Samstag, 25. Mai erwartet neben einem Festakt für geladene Gäste ein abwechslungsreiches Programm bei der Veranstaltung „Meilenstein 700“ die Besucher. Aktuell ist die Anmeldephase für die „Genuss-Meile“ – eine lange Tafel entlang der Langen Straße und weiteren Straßen – am Samstag, 22. Juni. Viele Wagen und Gruppen werden bei der „Umzugsmeile“ am Sonntag, 29. September durch die Stadt ziehen und am Böllerbüsken den krönenden Abschluss finden. Das Orgateam hat zum Jubiläum viele weitere Aktivitäten geplant, wie z. B. die Ausgabe der „Ramsdorf-Briefmarke“ oder der Verkauf von exklusiv für das Jubiläum hergestellten Geschenken. Alle Infos erhalten Interessierte unter www.ramsdorf700.de oder in den Bürgerbüros der Stadt.

Mit einem Einspielfilm zum Thema „Hospizarbeit“ begannen Alois Mensing, 2. stellv. Vorsitzender und Marcel Schulze, stellv. Geschäftsführer des Fördervereins Hospizbewegung Westmünsterland, Velen e.V. ihren Vortrag. Ihr Thema: „Quo vadis Hospizbewegung Westmünsterland? Eine Idee zieht über die Ortsgrenzen hinaus weite Kreise.“ Den Teilnehmern wurden die Baupläne zum Hospiz am „Falkenhof“ in Velen und das Konzept vorgestellt. Die Ansammlung des Kapitalstocks schreitet weiter erfolgreich voran. Das erste Etappenziel von 200.000 Euro ist aktuell schon um 55.000 Euro überschritten worden. Um hierzu beizutragen, haben die Mitglieder am Abend spontan für das Projekt gesammelt und Bausteine erworben. So ist ein Betrag von 379 Euro zusammengekommen und zwei neue Mitglieder sind dem Verein beigetreten. Damit steigt die Mitgliederzahl auf über 270.

Ausblick
Hellmann lud zum Mitmachen bei den kommenden Veranstaltungen ein. Hierzu gehören unter anderem der Infostand auf dem Walburgismarkt am Sonntag, 26. Mai – an dem gleichzeitig auch die Europawahl stattfindet.

Nach oben