Wer ist Carsten Wendler und welche Ziele hat er als Bürgermeisterkandidat für Velen Ramsdorf? Diese und weitere Einblicke gab es bei einem Interview mit Raimund Stroick. Einige kurze Auszüge haben wir hier zusammengefasst.

Carsten, wir sprechen zuerst über deinen Job. Du bist Bankkaufmann bei einer Genossenschaftsbank. Jetzt muss man sich die Frage stellen: Wenn man so einen tollen Job hat, warum möchtest du Bürgermeister werden?

Ich bin seit 27 Jahren bei der Bank im Bereich des Marketings als Eventmanager tätig. Der Job macht mir sehr viel Spaß. Aber auch Politik ist meine Leidenschaft. Seit über 21 Jahren bin ich kommunalpolitisch in Ramsdorf und Velen aktiv. Als ich im Dezember 2019 gefragt wurde, ob ich für die CDU Bürgermeisterkandidat sein möchte, habe ich nach reiflicher Überlegung mit Freude Ja gesagt.

Du bist 45 Jahre, Ur-Velener, sehr engagiert im Ehrenamt, du bist verheiratet mit deinem Mann David, du bist Mitglied der CDU und sehr engagiert in der Kirche. Warum bist du ausgerechnet in diesen Institutionen aktiv?

Man führt am besten Veränderungen herbei, wenn man aktiv mitarbeitet – wenn man von innen heraus mitmacht. Hier kann ich meine Ideen einbringen und etwas bewegen.

Mit Social Media erreichst du die junge Zielgruppe gut. Wie möchtest du die ältere Zielgruppe erreichen?

Soziale Netzwerke wie Facebook und YouTube werden auch von Senioren genutzt. Daneben habe ich Treffen bei den KolpingSenioren, der Senioren-Union oder beim Seniorenkreis begleitet. Kontakt zu Senioren hat auch meine Aktion „Denk-an-dich-Post“ in der Corona-Krise gebracht. Und die beste Plattform sind unsere fünf Schützenfeste im Ort.


Was hat es mit der Velen-Ramsdorf-Box auf sich?

Mich interessiert, was jeden Einzelnen interessiert und welche Belange er für wichtig hält. Diese Punkte sammle ich in dieser Box. Wegen der Corona-Krise konnte das leider nicht mit persönlichen Kontakten erfolgen. Schnell habe ich mich aber umorganisiert und wir wurden digitaler. Nachrichten erreichten mich per WhatsApp, E-Mail, Facebook und per Anruf.

Was stand denn so in den WhatsApp-Nachrichten? Erzähl mal.

Es ging zum Beispiel um öffentliche Mülleimer, die Hundesteuer, um das Thema Wohnen, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und das Themenfeld Wirtschaftsförderung.

Was möchtest du als Bürgermeister bewegen?

Wir Velener ruhen uns nicht auf dem Erreichten aus. Wir sind eine Anpacker-Region. Für Ramsdorf und Velen sehe ich hier aber noch viel Potenzial. Das betrifft zum Beispiel das Thema „Digitalisierung in der Verwaltung“. Wir möchten und müssen eine moderne Verwaltung sein.

Carsten, dein Slogan „Vernetzt in die Zukunft“ ist doch eine Worthülse, oder?

Nein. Vernetzt steht zum einen für die Netzwerke, die wir in Velen und Ramsdorf haben – und die ich ausbauen möchte. Und natürlich zum anderen für eine digitale Vernetzung. Eine konkrete Idee ist die Velen-Ramsdorf-App. Sie soll Informationsplattform, Kontaktmedium zum Rathausteam und Medium zur Organisation von Arbeitsabläufen und Arbeitsmitteln sein.

Welche Akzente möchtest du bei der Wirtschaftsförderung setzen?

Unser Mittelstand benötigt verlässliche Aussagen und Planungssicherheit, um seine Entwicklungsmöglichkeiten einzuordnen. Hier liegt für mich ein Schwerpunkt und deswegen möchte ich die Stelle der Wirtschaftsförderung auf eine ganze Stelle anheben. Genauso wichtig ist mir die Willkommenskultur für Neuansiedlungen und die Bestandspflege der Betriebe. Wir müssen schon jetzt flexible Konzepte für neue Gewerbegebiete entwickeln und ich möchte eine Vernetzung im Einzelhandel anstoßen.

Kurze Aussage zum Thema Umwelt- und Klimaschutz, Carsten.

Beim Thema Natur-, Umwelt- und Klimaschutz müssen wir weiter Tempo machen. Bei der Abwägung von politischen Entscheidungen soll es eine Bewertung zur Auswirkung aufs Klima geben. So bleibt das Thema nachhaltig verankert.

Dir ist auch das Thema Familie wichtig. Jetzt sage ich mal ketzerisch: Du, in einer gleichgeschlechtlichen Ehe lebend, hast doch gar keine Ahnung von Kita & Co.

Ich bin auch kein Landwirt – beschäftige mich aber auch mit der Politik für die Außenbereiche. Aber Spaß beiseite. Das ist das Spannende an Kommunalpolitik. Man kümmert sich um Themen, die einen persönlich gar nicht berühren. Das finde ich sehr reizvoll und inspirierend.

Das ganze Interview und weitere Infos finden Sie unter www.carsten-wendler.de oder www.youtube.de/carstenwendler.

Mein Antrieb: mit der Bürgerschaft Themen diskutieren und gemeinsam unsere Stadt fit für die Zukunft machen. Und das nicht allein, sondern im Team Velen Ramsdorf. Ich bin proaktiv, flexibel und authentisch. Einer, der hier geboren ist und den Ort und seine Menschen genau kennt. Meine große Stärke Organisationstalent wird mir hier ebenso helfen wie die Bereitschaft, auch einmal über den Tellerrand zu schauen.

Dafür will ich mich mit ganzer Kraft und als 100 % Carsten Wendler einsetzen. Jetzt im Wahlkampf um das Bürgermeisteramt und nach dem 13. September hoffentlich auch als gewählter Bürgermeister.